Von der Abwesenheit der Zeit auf der psychischen Ebene

(in Gedanken an Krishnamurti) Wenn ich mich physisch von A nach B bewegen will, dauert es je nachdem, wie schnell und auf welche Art ich meinen Körper durch den Raum bewege, eine bestimmte Zeitspanne. Wenn ich mich psychisch egal wohin bewegen will, bin ich da, ab dem Moment, in dem ich den Gedanken gefasst habe. Dies ist eine ungeheuerliche Erkenntnis, die ungeheuerliche Konsequenzen nach sich zieht. Ich kann gedanklich in jedem Moment überall hin reisen, ich kann mich in den Kosmos begeben, kann mich mit der Sonne vereinen, ich kann zu allem werden, was ich mir (aus)denken kann, weil ich mich psychisch IMMER auf der Möglichkeitsebene befinde. Auch wenn wir physisch den Begrenzungen und Beschränkungen des Raums und der Zeit unterliegen, psychisch sind wir IMMER frei, psychisch ist immer JETZT, und wenn wir diese Tatsache annehmen, verinnerlichen und leben, dann können wir in wahrer Freiheit leben, dann brauchen wir nichts und niemanden mehr, der uns eine wie auch immer geartete…

2 Kommentare